2020

Seit 2008 zeigen wir Kunst in Montabaur. Manche Veranstaltungen, wie KUNST IN DER GASS sind von uns initiiert und haben sich zu einem jährlich wiederkehrenden Ereignis etabliert. 

Ein Überblick über viele Jahre aktive Kunstszene in Montabaur:











„Dies & Das“ Kunstherbst-Aktion vom Kunstverein Montabaur    04. 10.2020

Am Sonntag 04.10.2020 zeigen die Mitglieder vom Kunstverein Montabaur von 12 – 17 Uhr im b-05 in und vor den kleinen Bunkern 1- 4 in lockerer Präsentation mit Abstand, exklusive künstlerische Werke unter dem Titel „ Dies & Das“.
Mit dieser Kunstherbst – Aktion, die die Winterpause ( ab Mitte Oktober 2020 ) einläutet, möchten wir nochmal ein kunstinteressiertes Publikum ins Kunst-, Kultur- und Naturareal des b-05 locken.

Motiv mit Mohnblumen zur Ausstellung Dies & Das

Nordische Positionen - Kunstverein Montabaur e.V.  2020

Mit einer Sammlung von Artefakten aus der Bevlkerung, Arbeiten von KnstlerInnen

der Region und Mitgliedern vom Kunstverein Montabaur, die nordischen Breiten zugeordnet werden, erschließt sich die Kunstinstallation in vier kleinen Bunkern einem grßeren Publikum und erfllt unseren diesjhrigen Anspruch, den auch Monika Grtters, Kulturstaatsministerin, formuliert hat: „ Kulturangebote mssen niedrigschwellig und buchstblich anziehend sein“.

Wir danken allen Beteiligten, die das Thema vom Kultursommer RLP: „Kompass Europa: Nordlichter“ bereichern f
r ihr Engagement.

Die teilnehmenden Knstlerinnen des Kunstvereins sind : Sandra Illenseer, Marlene da Silva Quabeck, Maria Zhlke, Thekla Greiner. Leihgaben von Mitgliedern: Sabine Hehl, Christiane Schmidt, Wolfgang Rhensius.

Als Gastknstlerin begrßen wir Brigitte Struif.

Ausstellung im Bunker zu Nordische Positionen im b-05

2019

KUNST IN DER GASS     30.06.2019–01.07.2019

Sonntag 30.06.2019 · 11 bis 17.30 Uhr 

Karoline-Kahn-Platz/Judengasse 

Unterstützer/in: Stadt Montabaur, Haus der Jugend Montabaur, Deutsch-Französische Gesellschaft (DFG), Veranstalter/in: Kunstverein Montabaur

b-05 Heimat(en) via Montabaur     12.–13.05.2019

Bei der Ausstellung für den Kultursommer RLP mit dem Thema „Heimat(en)“ wird speziell für unseren Heimatbezug der Titel „via Montabaur“ gewählt. Er stammt von der ICE-Zugansage Montabaur, der die idyllische Kleinstadt-Heimat gleichzeitig durch die Lage mit Autobahnanbindung (A3) und ICE - Halt zum „Tor zur Welt“ (Flughafen FFM und Köln/Wahn) macht. 

Von 13 Künstlerinnen und Künstlern wurden die persönlichen Heimatideen umgesetzt.
Ergänzt durch eine Ausseninstallation von Sabine Hehl, mit Ortsschildern in westerwälder Mundart und einer Graffiti Sprühaktion, vom Haus der Jugend, auf dem Weg dorthin ist eine gelungene Ausstellung entstanden.

Plakat zur Ausstellung Heimat (en) via Montabaur

Kunst im Quartier    22.03.2019–15.04.2019

Bildende Kunst ist ein Sammelbegriff für visuell gestaltende Künste. Darunter fällt Bildhauerei, in unserem Falle Fundstücke aus Holz von Wolfgang Rhensius, Malerei (die hier überwiegt) von Christiane Schmidt, Thekla Greiner, Ingrid Vogt, Maria Zühlke, Sandra Illenseer, Edith Rüter, Marlene Leal da Silva Quabeck. 

Die Bedeutung der Kunstwerke entsteht in den Köpfen der Betrachter, ihren Assoziationen und Kenntnis der Ausdrucksmittel, bzw. der Bildsprache spielt dabei eine Rolle.

Nun finden wir es besonders schade, dass uns zum jetzigen Zeitpunkt die Kunsthalle durch Herrn Becker-Flügel entzogen wurde, wo es gerade angefangen hat richtig gut zu laufen. 

Umso mehr freuen wir uns vom Kunstverein, dass wir in den freundlichen, hellen Räumen des Quartierstreffs im Quartiershaus Katharina-Kasper, unsere Arbeiten einem interessierten Publikum präsentieren dürfen. Vielen Dank, vor allem an Angela Schmitz-Buchholz, die Quartiersmanagerin.

Sie wird auch am  6. April um 19.00 Uhr mit ihrem Mann Franz Schmitz als „Orange Moon“ Duo ein Benefizkonzert zu Gunsten des Quartierstreffs geben. 

Plakat zur Kunst im Quartier

2018

Kunst - Adventsbasar     01.–03.12.2018

Zum 3. Mal veranstalten wir vom Kunstverein Montabaur e. V. einen Kunst- Adventsbasar in der Kunsthalle MT, Paehlerstr. 2.
Der Termin ist abgestimmt auf den Weihnachtsmarkt der Stadt Montabaur „ Winterzauber“.

Es wird zum Verkauf angeboten: Malerei, Fotografie, Skulptur, Keramik, Karten, Spiele und sonstige künstlerische (nichtkommerzielle) Werke.

Logo Kunstverein in der Kunsthalle Montabaur

Ausstellung "Step By Step"   13.09.2018

Zum 10- jährigen Jubiläum des Kunstvereins gibt es ein Ausstellungsfest mit Werken sämtlicher aktiver Mitglieder. Der Titel bezieht sich auf die enorme Entwicklung, die das künstlerische Schaffen der Beteiligten im Laufe der Zeit, also Schritt für Schritt, genommen hat, und andererseits auf den gleichzeitig stattfindenden Schustermarkt, mit der Tradition der Schusterstadt Montabaur. 

Die Saxophonisten des Landesmusikgymnasiums der Jahrgangsstufen 12/13: Niklas Gogolok, Holler; Lukas Schaaf, Niederelbert; Luis Moshammer, Linz; Felix Letschert, Ransbach-Baumbach umrahmen mit ihrer virtuosen Musikvorstellung die Veranstaltung würdig. 

Zur Finissage am 30.09.2018 hält Dr. Rudolf Schneider einen Vortrag zu Albrecht Dürer’s Meisterstich „Melencholia I“ dazu spielt das Flötentrio mit Torsten Greis, Andrea Scheugenpflug und André Gerst, auf mittelalterlichen Instrumenten Musik aus dieser Zeit. 

Artikel Kunstverein präsentiert sich beim Schustermarkt
Plakat zur Ausstellung Step by Step

Foto: © Hans-Peter Metternich (Westerwälder Zeitung)

Zum fünften mal heißt es am 24. Juni 2018 "Kunst in der Gass".  Veranstalter/in: Kunstverein Montabaur

5. KUNST IN DER GASS     24.06.2018

Frauen präsentieren Bilder bei Kunst in der Gass

2017

Künstlerischer Adventsbasar     09.–10.12.2017

Der Kunstverein Montabaur e.V. und die Historica Stiftung gGmbh laden ein zum: Künstlerischen Adventsbasar am 09.12.2017 und 10.12.2017 von 11.00 bis 18.00 Uhr. Am Sonntag um 16.00 Uhr gemeinsames öffentliches Adventssingen unter Leitung von Mirko Meurer in der Paehlerstr. 2 in Montabaur.

Logo Kunstverein in der Kunsthalle Montabaur

Installationen zum Zeitgeist     08.10.2017


Das Revolutionäre an der Kunst von Joseph Beuys
Die Kunstgeschichte kommt heute – auch bei traditionsbewusst eingestellten Fachleuten– nicht mehr an der Person Joseph Beuys vorbei. Gleichzeitig reichen die Vorurteile von deren Bezichtigung als Vermarktungsgenie, Schamane, Till Eulenspiegel oder als Scharlatan bis zum Superstar.


Statt einen Überblick über das gesamte Schaffen von Beuys in 90 Minuten zu geben, sollen im Vortrag nur einige exemplarisch ausgewählte Kunstwerke besprochen und ausführlich erarbeitet werden – und zwar mit dem Ziel, ein tieferes Verständnis für seine revolutionäre Kunst zu entwickeln. Es handelt sich hier um Schlüsselwerke, die die Potenz zu einem Aha-Erlebnis besitzen.


Auch wenn der/die eine oder andere im Anschluss vielleicht Beuys immer noch nicht schätzt, soll eine Lanze dafür gebrochen werden, dass Beuys zu Recht als Ikone der modernen Kunst gehandelt wird. Der Referent bekennt sich jedenfalls als glühenden Anhänger und ist von der Erhabenheit der Beuys’schen Kunst überzeugt.

Plakat der Austellung: Installationen zum Zeitgeist

4. KUNST IN DER GASS     25.06.2017

Der Kunstverein Montabaur bietet Künstlerinnen und Künstlern aus der Region die Möglichkeit sich und ihre Kunstwerke der Öffentlichkeit zu präsentieren. Kunstschaffende der Region und von außerhalb werden nicht nur ihre Werke präsentieren, sondern auch direkt vor Ort Arbeiten erstellen. Die Veranstaltung wird unterstützt von der Stadt Montabaur und dem Haus der Jugend.

In der Judengasse in Montabaur von 11 - 17.30 Uhr

Plakat zur Veranstaltung: Kunst in der Gass 2017

2016

Eröffnung der Kunsthalle der Historica-Stiftung gGmbH am 07.09.2016

Logo Kunstverein in der Kunsthalle Montabaur

3. KUNST IN DER GASS     26.06.2016

Plakat zur Veranstaltung: Kunst in der Gass 2017

Ein Kunstfest der besonderen Art

Der Erfolg des letzten Jahres mit vielen Besuchern, hat die Mitglieder des Kunstvereins Montabaur e.V. darin bestärkt, die Veranstaltung in 2016 erneut unter dem Motto „Kunst in der Gass“ auf dem Parkplatz in der Judengasse anzubieten. Dort werden Kunstschaffende der Region und von außerhalb nicht nur ihre Werke präsentieren, sondern auch direkt vor Ort Arbeiten erstellen.


Die Deutsch-Französische Gesellschaft und die Weinbar werden die Besucher mit kulinarischen Genüssen verwöhnen, sodass es nicht nur für das Auge etwas zu bewundern gibt.  Zu sehen ist Malerei der verschiedensten Richtungen, ebenso kleinere Skulpturen und vom Haus der Jugend mit Arbeiten für Kinder und Jugendliche.


Schauen sie vorbei und genießen sie ein kleines „Mont(a)martre Flair“ imHerzen der Stadt. Am Nachmittag wird eine musikalisch Überraschung noch die Ohren erfreuen.

2015

2. KUNST IN DER GASS     28.06.2015

Der Kunstverein Montabaur präsentiert sich in der Judengasse. Die Stadt Montabaur, der Deutsch-Französischen Gesellschaft, des Jugendzentrums Montabaur und der Weinbar „Zum heiligen Geist“ werden sich wieder an dem Projekt beteiligen. Die Veranstaltung findet am 28. Juni 2015 in der Zeit von 11 bis 18 Uhr statt.

Die Deutsch-Französische Gesellschaft und die Weinbar werden die Besucher mit kulinarischen Genüssen verwöhnen, sodass es nicht nur für das Auge etwas zu bewundern gibt. Zu sehen ist Malerei der verschiedensten Richtungen, ebenso kleinere Skulpturen und vom Haus der Jugend mit Arbeiten für Kinder und Jugendliche.


Wir freuen uns auf den Besuch von vielen Gästen und glauben damit einen Beitrag für das kulturelle Leben der Stadt Montabaur leisten zu können. Schauen sie vorbei und genießen sie ein kleines „Mont(a)martre Flair“ im Herzen der Stadt. Am Nachmittag wird eine musikalisch Überraschung noch die Ohren erfreuen.


Plakat zur Veranstaltung: Kunst in der Gass 2015

KUNST IN ALLEN ECKEN     08.–09.02.2015

Wir haben uns im leerstehenden Restaurant „Peterstostuben“ mit 10 Künstler:innen versammelt, um zu zeigen, dass Kunst eine Bedeutung für jeden einzelnen Menschen hat, insbesondere für Kulturschaffende, um sich selbst auszudrücken. Kulturelle Produkte stiften Identität und Selbstverständnis in einer Gemeinschaft. Kunst und Kultur bildet und verspricht Lebensqualität. 

Vielfalt in der Kunst gedeiht am besten, wo Freiheit ihr den Boden bereitet: kulturelle Vielfalt ist Reichtum die Vorherrschaft wirtschaftlicher Interessen (Google, Amazon, Walt Disney, TTIP…) bedroht diese Vielfalt Kultur darf nicht nur für finanziell Privilegierte erreichbar sein, sondern als „Lebensmittel“ für alle Menschen.

Mit unserer feinen Ausstellung und dem Kaffetreff (Sa + So) bieten wir Gelegenheit zu Austausch, Diskussion, zu Gemeinschaft - zu Vielfalt, statt Einfalt -

Plakat zur Ausstellung: Kunst in allen Ecken

2014

Premiere:  KUNST IN DER GASS     29.06.2014

Wir streben ein Mont(a)martre-Feeling an:
Der Kunstverein Montabaur e.V. veranstaltet am Sonntag, den 29. Juni 2014, das Kunstfest „Kunst in der Gass" in Montabaur. Hierbei sollen Werke gezeigt, verkauft und gerne auch vor Ort produziert werden.

Die Stadt Montabaur stellt uns den Parkplatz in der Judengasse (parallel zur Kirchstraße, über der Stadtmauer gelegen) zur Verfügung. 

Daher ist es jedem/r Künstler/in überlassen, wie die Arbeiten präsentiert werden – ob auf Tischen, unter einem Zelt, Markt- oder Sonnenschirm, auf der Staffelei usw.

Natürlich hoffen wir, dass das Wetter optimal mitspielt, da das Ganze „open air“ stattfinden soll. Als Standgebühr wird ein Beitrag von 10,- € für Mitglieder des Kunstvereins Montabaur e.V., von 15,- € für Nichtmitglieder erhoben. Die Standfläche beträgt etwa 3 x 3 m.

Da die Plätze beschränkt sind, bitten wir um baldige Rückmeldung, damit wir in die konkrete Planung gehen können. Als Teilnahmebestätigung gilt die Überweisung der Standgebühr auf das Konto Nr: 0004822307, BLZ 57091000, Kunstverein Montabaur e.V. bei der Volksbank Montabaur. 

Die Veranstaltung findet von 11 - 18 Uhr statt, Aufbau ist ab 9.30 Uhr. Die DFG (Deutsch Französische Gesellschaft) wird uns mit Speis und Trank in ihrem Haus „Ile de France“ am Platz unterstützen und ebenso die Weinbar „Zum Hl. Geist“ in der Werbhausgasse.

Auch die Werbegemeinschaft der Geschäfte in der Stadt möchte sich einbringen.

Zudem zeigt sich die Stadt Montabaur als sehr kooperationsbereit. Das alles hat uns ermutigt, eine solche Veranstaltung zu initiieren.


Wir freuen uns auf ein reges Interesse und wünschen einen schönen, anregenden Frühling, frohes Schaffen und herzliche Grüße vom Kunstverein Montabaur e.V.

2013

Plakat zur Veranstaltung: Kunst in der Gass 2014

Auswärtsspiel     14.–15.03.2013

1 von 3 Plakaten zur Kunst-Ausstellung: Auswärtsspiel
1 von 3 Plakaten zur Kunst-Ausstellung: Auswärtsspiel
1 von 3 Plakaten zur Kunst-Ausstellung: Auswärtsspiel

2012

Jazz-Abend     13.–14.07.2012

Der Kunstverein Montabaur e.V. lädt ein:
Das Duo "Zweiklang" musiziert wieder in der Artischocke. Am Freitag, dem 13. Juli spielt ab 19.30 Uhr das Duo „Zweiklang“ in der Artischocke. 

Das Duo, bestehend aus Mirko Meurer (Saxophon), und Stefan Jösch, (Gitarre) spielt klassischen Bar-Lounge-Jazz. Die beiden erfahrenen Musiker möchten in dieser Besetzung, in der sie bewusst  auf Bass und Schlagzeug verzichten, vor allem die klangliche Ebene der Jazzwerke in den Vordergrund stellen.              

Zum Repertoire zählen u.a. bekannte Standards aus dem „Great American Songbook“ von George Gershwin und Cole Porter, Swingtitel von Jazzgrößen wie Duke Ellington und sanfte Bossa Nova Kompositionen von Antonio Carlos Jobim. Durch die bewusste Konzentration auf den Klang und die gezielte Auswahl von Bar- und Lounge-Jazz-Kompositionen ist das Duo auf die stilvolle musikalische Untermalung in kleinen und mittelgroßen Räumlichkeiten ausgerichtet. Der Eintritt ist frei. Die Musiker freuen sich natürlich über eine finanzielle Anerkennung.
Koch David bietet Ihnen neue Leckereien aus der Küche in höchster Qualität. Der Kunstverein Montabaur e.V. wünscht Ihnen bereits jetzt schöne Stunden.

Kreative Reise     09.–10.07.2012

Kreative Reise durch die Kunst – ein Workshop
Kunst für Kinder im Vor- und Grundschulalter? Ja! denn Kunst ist spannend und regt zur Nachahmung an.

Womit hat der Steinzeitmensch wohl gemalt und was für Tiere sind das? Wie wirken die Fenster einer gotischen Kathedrale? Warum hat der Künstler das Gesicht blau gemalt?

Als Kunsthistorikerin und Mutter von 3 Kindern im Vorschulalter nimmt Eva Zewen die Neugier kleiner Kinder auf die Kunst zum Anlass, einen kreativen Work-shop anzubieten. Die gemein-same Betrachtung von Werken aus verschiedenen Zeiten soll den Anstoß geben zum Probieren und Experimentieren mit unterschiedlichen Techniken und Materialien. Kunst wird zum Abenteuer, zur Entdeckungsreise, zur Zeitreise.

Spaß an der Farbe und Lust zum Malen bringen schon die Kleinsten mit; denn „Als Kind ist jeder ein Künstler“ (Picasso).

In den Sommerferien werden deshalb vom Kunstverein Montabaur e.V. zwei Workshops angeboten: Von Montag, dem 9.7. bis Freitag, dem 13.07. für Kinder im Alter von 5-7 Jahren und von Montag, dem 16.07. bis Freitag, dem 20.07. für Kinder im Alter von 8-10 Jahren.

Die Workshops sollen jeweils von 9-12 Uhr in den Werkräumen der Galerie Kunst & Antik am Rebstock in Montabaur-Horressen stattfinden. Die Gruppengröße beträgt maximal 8 Kinder. Der Preis beträgt je Workshop 75 €, inklusive Material.

Am Samstag, dem 21.7. ab 10.00 Uhr sind Eltern und Interessierte herzlich zu einer Werkschau der entstandenen Arbeiten eingeladen. 

Kunst aus der Region     01.–02.05.2012

„ .., das Gute liegt so nah“
Kunstausstellung mit Werken von Künstlern aus der Region

Mit der Textzeile: „Sieh, das Gute liegt so nah“, aus dem Gedicht „Erinnerung“ von Goethe, beschreiben wir das Thema der neuen Kunstausstellung, die der Kunstverein Montabaur e.V. in Kooperation mit der Galerie Kunst & Antik am Rebstock und dem Restaurant Artischocke organisiert.

Nachdem in den vorangegangenen Ausstellungen mit Kunst aus Haiti, aus Rumänien, mit Fathwinter aus Düsseldorf, und Eichhorn aus Wittlich die Werke mehr aus der Ferne kamen, beziehen wir uns in der kommenden Kunstveranstaltung auf KünstlerIinnen aus der Region und suchen das Gute in der Nähe. 


Unter dem Titel:“ ..., das Gute liegt so nah“, haben wir uns in der Region umgesehen, um Werke bzw. KünstlerInnen für diese Kunstausstellung zu gewinnen. Wir freuen uns, Ihnen den Blick öffnen zu können für sogenannte „heimische Kunst“, die eine beachtliche Auswahl von künstlerischen Arbeiten zeigt, die quasi vor der „Haustüre“ entstanden sind. Damit zeigen wir, dass nicht nur Kunst in den Museen der großen Städte existiert, sondern, dass wir mit der Belebung aller schöpferischen Kräfte, auch in der Region, der Phantasie und Kreativität die nötige Bedeutung beimessen müssen.


Die Vernissage findet am Dienstag, 01. Mai 2012, um 19.00 Uhr in der „Artischocke“, Vorderer Rebstock, 28 - 30, in Montabaur statt. Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Artischocke oder nach Vereinbarung bis zum  17.06.2012 zu sehen.


Kästner     12.–13.02.2012

„Kultur um 11“ mit Erich Kästner
„Keiner blickt Dir hinter das Gesicht“,

Texte von Erich Kästner, vorgetragen von Schauspieler Jürgen Lindner und musikalisch begleitet von Rainer Mies.

In seiner Veranstaltungsreihe „Kultur um 11“ bietet das Restaurant Artischocke in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Montabaur e.V. am Sonntag, dem 12. Februar 2012, 11 Uhr, eine Lesung mit Musik.

Erich Kästner (1899 – 1974) kennt fast jeder. Weltweitbekannt wurde er durch seine Kinderbücher wie „Emil und die Detektive“, „Das doppelte Lottchen“ oder „Das fliegende Klassenzimmer“. Aber es gab auch noch einen anderen Erich Kästner: Der schrieb Kritiken, Essays, Gedichte und zeitkritisch-bissige Texte für das Kabarett und musste deshalb nach der so genannten Machtergreifung die Verbrennung seiner eigenen Bücher miterleben. 1942 wurde gegen ihn Schreibverbot erlassen, so dass seine Schriften nur noch in der Schweiz erscheinen konnten. Um diesen Erich Kästner geht es Jürgen Lindner bei der Auswahl seiner Texte für die Matinee. Rainer Mies wird die Textbeiträge am E-Piano gekonnt musikalisch umrahmen, so dass Sie sich auf einen unterhaltsamen Sonntagvormittag freuen dürfen.

Der Eintritt ist frei – selbstverständlich freuen sich die Vortragenden über eine finanzielle Anerkennung.



Zauberflöte     20.01.2012

Mozarts Zauberflte und die Freimaurer
Dem Geheimnis der Zauberfl
te auf der Spur


Der Kunstverein Montabaur e.V. bietet in Zusammenarbeit mit dem Restaurant 

Artischocke am Freitag, dem 20. Januar 2012 um 19.30 Uhr in den Peterstorstuben, Gelbachstraße, einen kulturellen und kulinarischen Leckerbissen der besonderen Art: 

Die meistgespielte Oper auf deutschsprachigen Bhnen schlgt zuverlssig Jung und Alt mit ihren Melodien in Bann – die eher verworrene Handlung ist sicher nicht daran schuld.  Da entpuppt sich die bemitleidenswerte Knigin der Nacht, der die Tochter entfhrt wurde, als finstere Verschwrerin und der bse Entfhrer Zarastro als humaner Weiser – das Ganze umgarnt von edlen und weniger edlen Figuren, vor allem vom fidelen Papageno, stets auf der Suche nach Weibern und Wrsten! Dass diese Handlung sehr wohl einen Sinn ergibt, erschließt sich nur denen, die Mozarts Bindung an die Freimaurer kennen.

Dieser engen Bindung zwischen dem Gedankengut der Freimaurer und Musik geht der Film in vier Etappen nach – jeweils mit einer passenden Speise zur Einfhrung.
Der Eintritt ist frei. Der Preis f
r das Vier-Gnge-Men mit dem Thema „sterreich“ betrgt 43,50 €.


Paul Widner (Idee und Text), Peter Dick (filmische Umsetzung) und David Skrebutis (Kochknstler) laden zu einem Abend ein, der Ohren, Augen und Gaumen erfreuen wird. 



2011

Führungen b-05     10.–11.09.2011

Der Kunstverein Montabaur e.V. bietet Gruppenkunstführungen an.
Ausstellung "archiscapes" - b-05, Montabaur, Stadtwald 2

Rotlicht     01.–02.09.2011

Rotlicht ist ein Thema, das überraschend viel Interesse weckt und gar nicht, wie wir befürchtet hatten - nur die sogenannte „schmutzige“ Phantasie bzw. das Pornographische aufgreift. 

Es wurde, wie sie sehen, die ganze Bandbreite der Bedeutung der Farbe Rot von den Künstlern und Künstlerinnen aufgenommen.
In den Bildtiteln spiegeln sich Aspekte wider, wie Wut, Blut, Liebe, Rouge (rote Lippen), Sonnenauf- und -untergang, Exodus (Katastrophe), Kriminal-Tango, Tavernen- und Barscenen, Rotwild, Rotkäppchen, Rotfıuchs und Feueraugen (Wotan) und Tomaten-Ketchup…

Für echtes rotes Licht hat auf jeden Fall unser Freund Ingo Rex mit seinem historischen Bühnenscheinwerfer gesorgt.

Plakat zur Ausstellung: Rotlicht
Plakat zur Ausstellung: Rotlicht

streetlife     16.–17.06.2011

Die renommierte Künstlerin Maria Dimitriou wurde 1964 in Kromni ( Pelas ), Griechenland geboren, kam im Alter von sechs Jahren mit ihrer Familie nach Nauort in den Westerwald, absolvierte das Aufbaugymnasium in Montabaur und studierte von 1984 bis 1993 Archäologie und Kunstgeschichte an der Goethe Universität in Frankfurt. Den ersten Kunstpreis erhielt Maria Dimitriou schon mit 17 Jahren und hat ihren Namen seither in der Kunstszene fest etabliert. Ihre Werke waren u.a. 2010 auf der 2. Canakkale Bienali in der Türkei und 2008 im Palais Unesco in Beirut / Libanon zu sehen. Gezeigt wird das Leben, Menschenbilder, bewegte Straßenszenen mit Ansammlungen von kommunikativen Menschengruppen, Cafehaus- und Barszenen, sowie bewegende und sinnlich-lebendige Einzelporträts, bewusst gewählt als Kontrast zwischen Individuum und Masse.


Die Ausstellung verbindet kontrastreiche Gegensätzlichkeiten von farbenfrohen, farbreduzierten bis zu schwarzweiß Gemälden. Maria Dimitriou ist mit ihren Werken in vielen privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten.

Plakat zur Ausstellung: streetlife

2010

Montapower     30.09.–10.10.2010

Bei der Sammlung zur Ausstellung, Thema „Montapower“, als Hommage an unsere Stadt Montabaur, sind nicht nur Gemälde zum Thema zu sehen, auch ein gesticktes Sofakissen mit dem beliebten Schlossmotiv, Karnevalsorden aus diversen Jahren, „bissige“ Karikaturen von A.Kunz und auch eine Ansammlung von interessantem Schuhwerk illustrieren die „Power“ von Montabaur.

 

Die Kunst, Kunst zu fotografieren     03.–04.07.2010

Am 03. 07. 2010 bietet Norbert Kelpp einen Fotographieworkshop zum Thema:  „Die Kunst, Kunst zu fotografieren“ an. Interessierte können sich unter der Tel.-Nr.: 02602/18413 informieren.

Plakat zur Ausstellung: MontaPower

Kunstpause - Ausstellung mit jungen Künstlerinnen und Künstlern      24.–25.06.2010

„Kunstpause“, so lautet der Titel der Kunstausstellung mit Arbeiten von jungen Künstlerinnen der Universität Koblenz-Landau, Melanie Messinger, Alwina Maier und Melanie Schröder, von Graffitikünstler Kai „Semor“ Niederhausen, Teilnehmer/innen des Kunst-Camps (Ku Camp) vom Haus der Jugend Montabaur, Rieke Zeller und von Fotokünstler Norbert Kelpp. Die Ausstellung wurde explizit während des Mach1 Musikfestivals auf dem Segelflugplatz angesetzt. Eröffnung: am 24. Juni 2010.

Plakat zur Ausstellung: Kunstpause

2009

Offene Ateliers     20.09.2009

An den jährlich stattfindenden „Offenen Ateliers“ vom Bundesverband Bildender Künstler RLP hat sich T. Greiner 2009 für den Kunstverein Montabaur beteiligt.

Sie zeigt großformatige Malere. Bezugnehmend auf die Historie der Stadt als „Schusterstadt“ und dem zu dieser Zeit stattfindenden „Schustermarkt“ werden den jeweiligen Gemälden passende Schuhpaare zugeordnet z.B.: Wanderschuhe zu einer Felswand, Badeschuhe zum Wasserfall, rote Lackstilettos zur Bordsteinkante.

Eine humorige Lesung mit dem Titel „Schubidu“ komplettiert die Ausstellung.

Schubidu     20.09.2009

"Schubidu" eine Lesung zum Thema Schuh mit Heike Lutter. Am 20.09.2009 um 17 Uhr in der Sommerhalle Zinnober.

Werke der Künstlerin Thekla Greiner

Literaturvorstellung     10.09.2009

"Ein Buch ist gut, wenn es links wo das Herz sitzt piekt!“, Literaturvorstellung mit Elizabeth Adam

In Zusammenarbeit mit den Peterstorstuben Montabaur. In den Peterstorstuben, Gelbachstraße 2 in Montabaur.

“Blühende Phantasie“     04.–05.06.2009

Kunstausstellung

Vernissage am Donnerstag, 04.06.2009 um 19 Uhr im Senioren Wohnpark Montabaur, Joseph – Kehrein Straße 1 in Montabaur.

Künstler/innen: Thekla Greiner, Malerei, Heike Jesdinky, Malerei, Katharina Knorr von Rosenroth, Malerei, Manuela Kron, Fotographie, Heike Lutter, Malerei, Arne Kunz, Objektkunst

Spargel, Wein und Frühling     21.–22.05.2009

Kulinarische Lesung „Spargel, Wein und Frühling“:

am Donnerstag, 21.05.2009 um 19 Uhr in den Peterstor Stuben, Gelbachstraße 2 in Montabaur.

Das Menü besteht aus Maibowle zum Empfang mit kleinen Häppchen, Spargelcocktail mit Avocado und Erdbeeren, Nuss von der Jakobsmuscheln auf Artischockenböden und Proseccoschaum, Kalbsrücken am Stück gebraten mit frischen Morcheln und Kartoffelchampignons und Eisvariationen mit frischen Früchten.

Dazu literarische Köstlichkeiten als Zwischengang gelesen von Heike Lutter und Jürgen Lindner.

Ackerdemie  15.–17.05.2009

Vom 15. - 17. Mai 2009 findet die "Ackerdemie" statt, ein Kunst- und Kulturkamp für Jugendliche von 14 bis 27 Jahren im Feriendorf Untershausen.
Grafik von Bodo Schmidt.

Plakat zur Ackerdemie

Fast Nacht     13.–14.02.2009

Es zeigen die Künstler/innen
Klaus Dahlem (Meudt), Malerei

Maria Dimitriou (Frankfurt), Malerei

Thekla Greiner (Montabaur), Malerei

Anna Hoffmann (Mainz), Plastik

Marvin Kexel (Härtlingen), Filmdokumentation 

Karl Mock- Minning (Helferskirchen), Malerei 

Heike Lutter (Montabaur), Malerei 

Markus Redert (Neuwied- Engers), Fotographie

ihre Werke. 


Die finstere Geschichte des Hauses und das Datum: Freitag der 13. hat den Kunstverein zu dem Titel "Fast Nacht" inspiriert, der in den Kunstwerken aufgegriffen wird. Karnevalistisch ist es nicht gemeint.

Im Rahmen der Ausstellung findet die Premiere des Dokumentarfilms von Marvin Kexel über das Haus Nr. 23 am Rebstock statt. Die Ausstellung ist noch am Samstag, dem 14.02 und Sonntag, dem 15.02.2009 jeweils von 18 - 21 Uhr geöffnet.

3 Polaroids zur Ausstellung Fast-Nacht
3 Polaroids zur Ausstellung Fast-Nacht

2008

„Moderne Bildkunst trifft alte Baukunst“     13.–15.12.2008

Am Samstag 13. Dezember 10 - 17 Uhr und am Sonntag 14. Dezember 11 – 17 Uhr zeigen im Vorderen Rebstock 26 in Montabaur.

Es zeigen Birke Gelhard (Malerei), Thekla Greiner (Malerei), Heike Lutter (Malerei), Gudrun Klöckner (Malerei), Arne Kunz (Karikatur), Karl Mock- Minning (Malerei), Bodo Schmidt (Grafik) ihre Werke.

Bittersüße Weihnacht     05.–06.12.2008

Freches, Böses, Lustiges, Kritisches und Skurriles zum Thema Weihnachten.

Am Freitag 05.12.2008, 20 Uhr im Stadtladen Montabaur. Eine Szenische Lesung mit Heike Lutter, Jürgen Lindner und Danijel Obens.

Kunstverein Montabaur e.V. im Stadtladen Rathauspassage Montabaur     29.–31.12.2008

Der Kunstverein Montabaur hat ein neues Projekt: Wir haben mit Unterstützung von Stadtmarketing und der Stadt Montabaur vom 29.11 bis zum 30.12 den ehemaligen Laden Heißler in der Rathauspassage in Montabaur zum Stadtladen umfunktioniert und bieten ein frisches buntes Kulturprogramm.

Von Kinderbetreuung bis zum Seniorentreff ist alles dabei: Lesungen, Offener Kunstaustausch, Ausstellung, Karaoke, Open Dancefloor, Volxmugge, Philosofa, Filme der regionalen Szene und Konzerte für jung und alt.

3 Polaroids zur Ausstellung Fast-Nacht

Unterwegs     28.–29.09.2008

Lesung mit Heike Lutter und Daniel Lipskey (Musik) zum Thema „Unterwegs“ am 28.9.2008 um 16 Uhr – Finissage der "Offenen Ateliers" in Montabaur, Werkstr. 1, Halle 5 - Atelier und Ausstellungshalle - auf dem Kino Capitol Gelände.

Diese Veranstaltung wird unterstützt vom Kunstverein Montabaur.

Offene Ateliers in der Halle 5     20.–21.09.2008

Thekla Greiner zeigt im Rahmen der „Offenen Ateliers Rheinland- Pfalz die Ausstellung „Unterwegs“ .
Am 20./21. und 27./28. September finden wieder jeweils von 14 - 19 Uhr die "Offenen Ateliers" - Kunst erleben in Rheinland-Pfalz statt.

Dazu laden wir Sie herzlich ein, nach Montabaur in die Werkstr. 1, Halle 5 - Atelier und Ausstellungshalle - auf dem Kino Capitol Gelände. Sie sehen ebenso Arbeiten von Mut Müller-Deutsch.

Das Logo des Kunstvereins von Montabaur
Das Logo des Kunstvereins von Montabaur

Kunstverein Montabaur e.V.



Kontakt
Christa Stendebach


Tel: 02602 18413

kontakt@kunstverein-montabaur.de


Fröschpfortstr. 14

56410 Montabaur


OK

Diese Website verwendet nur essentielle Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.